I love …

ilove.jpg
Milton Glaser
ist der »Erfinder« dieses in unzähligen Versionen kopierten »Typogramms«. Er hat es ursprünglich für die Stadt New York entwickelt und sagt, wenn er für jede weitere Verwendung ein Honorar bekommen hätte, wäre er sicher sehr reich geworden. Oben habe ich eine weitere Version skizziert…

Umsonst-Macher

bittbox.jpg
Für Gestalter:
eine wirklich wertvolle Quelle ist bittbox.com. Auf dieser Seite gibt es jede Menge Tipps, Tutorials, kostenlose Downloads und viele Anregungen, die jedem Designer und Macuser das Leben leichter machen können. Betrieben wird das Ganze von Jay Hilgert, einem Designer aus Oklahoma, der sich selbst als »Umsonst-Macher« bezeichnet…

Ruhe

claro.jpg
Schilderträume
Für Menschen mit Afrofrisur ist hier von 12 bis 14 Uhr Ruhe angesagt, und zwischen 17 und 18 Uhr dürfen Bikini-Trägerinnen nicht fliegen. Schilder, gesehen auf einem Campingplatz in Claro, in der Nähe von Bellinzona (Schweiz).

3D

wc.jpg
Das 3D-Programm SketchUp
ist einfach zu bedienen, hat eine große Fangemeinde und das Beste: es ist umsonst. Unter http://sketchup.google.com/intl/de/ gibt es das Programm und noch ein paar »Bonuspacks« (fertig konstruierte Modelle) zum downloaden. Damit läßt sich vieles schnell visualisieren wie beispielsweise obiges Schlafzimmer…

Flaschendrehen

flaschendrehen.jpgOder wissen Sie noch, was Sie nie wollten?
Die satirischen Szenen des Lebens haben heute Premiere im Theater Jazzgalerie. Damit die Beteiligten wirklich so aussehen als wären sie in der Flasche, habe ich bei der Aufnahme der Personen links und rechts eine Stange aufgestellt. Mit Photoshop habe ich verschiedene Aufnahmen zusammen montiert und Bereiche aufgehellt und Reflexe hinzugefügt. Die Flasche stammt von istockphoto.com.

Do be do be do

nietzsche.jpg
Philosophisches
Funktioniert leider nur auf Englisch, ist aber eine der schöneren »Volksweisheiten«; Sinatra hatte sicher nicht die Absicht, der Philosophie eine weitere sinngebende Note hinzuzufügen…
Als pdf zum Download, falls sich jemand das aufs Tshirt drucken will:
to-be-is.pdf

Lebenshilfe

keys.jpg
Schlüssel suchen
ist eines meiner beliebtesten Hobbys; deswegen habe ich an meinem Schlüsselbund eine kleine Schelle befestigt. Jetzt genügt es immerhin, meine Jacken und Hosen abzuklopfen…

Emberson

emberson_08.jpg
Jazz in der Hohenbergschule
Diese Veranstaltung gibt es seit zehn Jahren; getragen von der Schule, den Eltern und Jazzern, allen voran Norman Emberson, einem Weltklassedrummer im Jazzbereich. Und: die Plakate mache ich auch schon ein paar Jahre für diese Veranstaltung…

Schriften

smeltery.jpgWilde Schriften zum (kostenlosen) Download gibt es bei www.smeltery.net. Nicht alles ist überzeugend aber auf jeden Fall einen Besuch wert. Zudem ist die Site sehr schön gemacht, manche Schriften können direkt auf der Site ausprobiert werden.

Seite 10 von 16« Erste...89101112...Letzte »

Portfolio-Webseite

dipaolo.de

… alles neu macht der Mai
Meine Portfolioseite habe ich vor kurzem überarbeitet. Viele neue Arbeiten, aber auch alte, nicht veröffentlichte Sachen sind dabei. Zu finden unter dipaolo.de.

Über den Wolken


… ist die Freiheit wohl grenzenlos
behauptet Reinhard Mey. Auf unserem Rückflug aus der Türkei hatte ich eher das Gefühl, auf einer stark befahrenen Luftfahrtstraße zu sein. Aufgenommen mit einem iPhone, ich bin immer wieder von der Qualität überrascht, vor allem im HDR-Modus.

Kunst Im Waldhorn

Steven SpielbergDie besten Regisseure aller Zeiten…
Steven Spielberg hängt seit neuestem statt Ingmar Bergmann im Kino im Waldhorn, aber der wird immerhin, zusammen mit den fünf anderen Regisseuren, bald als Postkarte im Kino erhältlich sein. Mein Lieblingsfilm ist rechts oben dokumentiert: „Im Reich der Sonne“. Maße: 800 x 1000 mm, Mischtechnik auf Papier, Collage.

Eugen-Bolz-Platz


Der schönste Weihnachtsbaum
in Rottenburg ist keine Tanne, sondern ein Laubbaum und der steht am Eugen-Bolz-Platz. Ist zumindest meine Ansicht, die ich mit Blende 22 und 20 Sekunden belichtet habe.

Männchen

maennchen.jpg
Typisch deutsch?
Ich bin mir nicht sicher, ob sich das überhaupt noch jemand leisten kann, aber lange Zeit war das gang und gäbe in der deutschen »Outdoor«-Gastronomie…