Fukushima Requiem

Fukushima Requiem

Das Fukushima Requiem von Adrian Oswalt (Musik) und Martin Roos (Text) hatte letzten Freitag Premiere in der Maschinenhalle in Tübingen. Das Bühnenbild stammt von mir; im Grunde alles visuelle Zitate zum Thema. Die gefalteten Kraniche gehen beispielsweise auf ein Mädchen zurück, das in Hiroshima 10 Jahre nach dem Abwurf der Bombe der Strahlenkrankheit erlegen ist. Die Hoffnung des Kindes bestand darin, das es nur 1000 Kraniche falten müsse um gesund zu werden.
Hier geht es zu einer Kritik im Reutlinger Generalanzeiger zur Premiere.
Und hier zur Webseite des Projekts.